Wirksamkeit Studien & Nachweise

Hier finden Sie Auszüge zur Wirksamkeit der Sauerstoff-Energie-Therapie / Spirovitaltherapie in Bezug auf Studien und naturwissenschaftliche Nachweise.
1. Doppelblindstudie mit COPD Patienten von März 2008 bis März 2010

ERGEBNIS

Placebo Gruppe: in allen Fällen keine Verbesserung
SET Gruppe: Verbesserung bei allen Patienten

– Signifikante Verbesserung bei beiden Parametern FEVl % und FEVl /FVC %
– Subjektive Verbesserung der Dyspnoe
– Verbesserung der Expektoration (Auswurf/Sputum)
– Weniger medikamentöse Inhalationen (Aerosole)

2. SET und Wirksamkeitsnachweis durch die Messung der VNS/HRV Analyse.
(VNS = vegetatives Nervensystem / HRV = Herz Rhythmus Variabilität)

ERGEBNIS

Der Funktionszustand des vegetativen Nervensystems wird durch die SET signifikant verbessert.

3. SET Veröffentlichung
Publikation Explore! Band 16, Nr. 2, 2007 -Dr. Michael Kucera, Tschechien, Einführung von Dr. Michael Corsilles, Seattle, USA.

ERGEBNIS

Der Funktionszustand des vegetativen Nervensystems wird durch die SET signifikant verbessert.

4. Um einen Placebo Effekt der SET auszuschließen wurde an einem Institut der Humboldt Universität Berlin eine Studie durchgeführt:
Einfluss von Aktiviertem Wasser (SOE) auf die Adventivwurzelbildung von  Mungbohnen Berlin Oktober 2008.

ERGEBNIS

Signifikant besseres Wurzelwachstum von Keimlingen.

5. Wirkungen aktivierter Wassermoleküle in der Atemluft auf die HRV in Ruhe
Universität Halle-Wittenberg – Universität Marburg

ERGEBNIS

Der Funktionszustand des vegetativen Nervensystems wird durch die SOE-Technologie signifikant verbessert.

6. Energetisierung der Atemluft – Eine neue Methode zur Therapie von Schlafstörungen
Prof. Dr. med. Klaus Jung, Uni Mainz, Medizin Praxis Wissenschaft 11/2008

ERGEBNIS

Signifikante Verbesserung bei Schlafstörungen.

7. Singulett-Sauerstoff kann hilfreich sein – Free Radical Biology & Medicine 1999 University of Göteborg.

ERGEBNIS

Aus diesen Ergebnissen schließen wir, dass eine Behandlung von menschlichen Monozyten mit Singulett-Sauerstoff-Energie die Bildung reaktiver Sauerstoffarten durch die NADPH-Oxidase vermindert

8. “In vivo” MRS-Nachweis über die heilende Wirkung von Singulett-Sauerstoff-Energie auf energiereiche Phospate am Modell von heterotopischen Herz-Fremdtransplantationen von Hamstern auf Ratten.
Universitätsklinik, Göteborg, Schweden

ERGEBNIS

Diese Untersuchung hat gezeigt, dass durch Bestrahlung mit S.O.E. der Energiezustand der Transplantate verbessert wurde. Diese Untersuchungsergebnisse könnten in Bezug auf eine lange Überlebensdauer von Fremdtransplantaten von Bedeutung sein.

9. Auswertung SET bei Fibromyalgie und chronischen Schmerzen
Orthopädiepraxis Dr. Robert Krüger/ Dr. Alexander Zuber, Kronacher Str. 33, 95119 Naila.

ERGEBNIS

Insgesamt haben die Behandlung (mit 10 Sitzungen) 28 Patienten abgeschlossen (davon 24 weibl. und 4 mènnl.). Die Erkrankung der Patienten dauerte teilweise schon viele Jahre. Vorangegangene Therapien zeigten keinen bzw. keinen überzeugenden Effekt.

Keine Besserung eingetreten: 13 Patienten (46%)
Besserung eingetreten: 15 Patienten (54%)

Die Therapie lief nebenwirkungsfrei ab. Darüber hinaus berichteten einige Patienten über die Besserung der z. T. schon lange andauernden Begleiterkrankungen.

Im Einzelnen:
– Reduktion des Tinnitus
– Besseres allgemeines Wohlbefinden
– Ruhigerer und erholsamerer Schlaf
– Deutliche Reduktion von Migräneattacken

(2 Patienten). Die Therapie wird fortgesetzt. Die Ergebnisse deuten auf eine gute Wirksamkeit der SET hin.

Nachfolgend einige Institute, die Studien zu SOE veröffentlicht haben:

Kamaishi Laboratories, Marine Biotechnology Institute (MBI), Japan
Institute de Fisiologia Celular, Universidad Nacional Autonoma de Mexico
Institut für Physiologische Chemie 1, Heinrich-Heine-Universitèt Düsseldorf
Laboratory of Cardiovascular Sciences, Gerontology Research Center, Intram. National Institutes of Health, Baltimore, MD 21224-6825, USA.
Department of Clinical Chemistry, Philipps-University Marburg
Division of Hypertension and Vascular Research, Henry Ford Hospital, Detroit
Center for Molecular Sciences, Institute of Chemistry, China
Wolfson Laboratories, Department of Biological Sciences, London

Haben Sie Fragen? Wir informieren Sie gerne!